Freewriting

Freewriting hilft Ihnen Ihre Gedanken zu formulieren

Wenn Sie Probleme mit dem Formulieren haben, oft beim Schreiben stocken oder auf der Suche nach neuen Ideen sind, dann hilft Ihnen diese Kreativitätsmethode: Freewriting.

Freewriting ist eine Art Gespräch mit sich selbst. Es hilft dabei, sich über seine eigenen Gedanke, Eindrücke und Vorstellungen von etwas bewusst zu werden und Ideen zu konkretisieren. Dadurch, dass Sie immer nur einen Gedanken zur selben Zeit aufschreiben können, kanalisiert es Ihre Gedanken und bringt Sie auf völlig neue Gedankenwege

Freewriting – So geht´s

Offenes Freewriting:

Beim Freewriting schreiben Sie für etwa 10 bis 15 Minuten einfach mal „drauflos“. Sie können alles schreiben, was Ihnen einfällt, denn ein Freewriting-Text ist nur für Sie.

Es gibt beim Freewriting nur zwei Bedingungen.

  1. Sie dürfen in den 10 bis 15 Minuten nicht aufhören zu schreiben. Ja, Sie haben richtig gelesen: Sie müssen ununterbrochen durchschreiben. Wenn Ihnen nichts mehr einfällt, dann wiederholen Sie zum Beispiel einfach das letzte Wort oder schreiben „Nichts, nichts“ bis Ihnen wieder etwas einfällt.
  2. Sie dürfen nichts durchstreichen, was Sie geschrieben haben.

Fokussiertes Freewriting

Notieren Sie sich als Überschrift, das Thema über das Sie schreiben wollen

Schreiben Sie nun 10 bis 15 Minuten darüber, was Sie oder Ihr Angebot besonders macht. Formulieren Sie so, wie es Ihnen gerade in den Sinn kommt. Lassen Sie Ihre Gedanken fließen. Dieser Text ist nur für Sie. Sie müssen ihn niemanden zu lesen geben. Er dient nur Ihnen dazu, sich über Ihr Alleinstellungsmerkmal bzw. das Besondere Ihres Angebots klar zu werden.

Nach 10 bis 15 Minuten hören Sie auf zu schreiben. Lesen Sie Ihren Text durch und markieren Sie Gedanken, die Ihnen wichtig erscheinen.

Wenn sich bei Ihrem Schreiben ein besonderer Aspekt abzeichnet, dann können Sie nun diesen Punkt aufgreifen und schreiben darüber wieder 10 Minuten ohne abzusetzen. Wenn Ihnen dabei wiederum ein Aspekt auffällt, greifen Sie diesen auf und schreiben darüber 10 Minuten. Dies können Sie so oft wiederholen wie Sie Lust haben oder bis Ihnen tatsächlich nichts mehr einfällt.

Auf diese Weise denken konzentriert über Ihr Problem nach und denken „in die Tiefe“. Sie werden merken, es kommen Ihnen Ideen, von denen Sie am Anfang nicht einmal eine Ahnung hatten.

Wozu ist Freewriting gut?

Freewriting eine gute Methode, um den Einstieg ins Schreiben zu finden. Sie werden merken, wie schnell 10 bis 15 Minuten vergehen, wenn Sie schreiben. Probieren Sie es aus bevor Sie einen Text schreiben wollen und Sie merken „warm geschrieben“ startet es sich viel leichter in einen neuen Text. Beim Sport machen Sie sich schließlich auch warm bevor Sie starten.

Freewriting hilft Ihnen auch, falls es Ihnen schwer fällt, flüssig zu formulieren. Denn ein Problem vieler Schreibenden ist, dass mehr Zeit damit mit Nachdenken, Umschreiben, Durchstreichen und Ändern verbracht wird als mit Schreiben. Durch das Freewriting lernen Sie einen Text einfach durchzuschreiben, egal, ob die Formulierungen gut gelungen sind oder nicht. Ändern und Überarbeiten können Sie anschließend. Hauptsache Sie haben einmal Ihre Aussagen zu Papier gebracht

Wer hat´s erfunden?

Freewriting ist eine Methode die von dem Schreibforscher Peter Elbow erforscht und weiterentwickelt wurde. Dabei geht es darum, in einen Schreibfluss zu kommen und nicht kritisch an jedem Satz herumzubasteln. Das Wichtige ist deshalb, dass Sie tatsächlich nicht aufhören zu schreiben. So sind Sie gezwungen alles zu Papier zu bringen, was Ihnen durch den Kopf geht und haben keine Zeit Ihren „inneren Zensor“ einzuschalten